Hilfsnavigation

>> zurück zur Übersicht

Schutzmaßnahmen für Pflege- und Behinderteneinrichtunen

Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 stellt die gesamte Gesellschaft und das Gesundheitssystem vor enorme Herausforderungen. Doch besonders für ältere und vorerkrankte Menschen kann die Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Coronavirus verursacht wird, lebensgefährlich werden. So besteht in Pflege- und Behinderteneinrichtungen für die Bewohner ein höheres Risiko, durch das Coronavirus schwer zu erkranken.

Unter welchen Bedingungen ist der Besuch in einem Senioren- und Pflegeheim zulässig?

Für Altenheime und Seniorenresidenzen, Pflege- und Behinderteneinrichtungen gilt ab dem 9. Dezember 2020:

• Jeder Bewohner darf höchstens einen Besucher pro Tag empfangen.
• Als Besucher wird nur zugelassen, wer einen aktuellen negativen Coronatest nachweisen kann (insbesondere Schnelltests).
• Das Betreten der Einrichtungen durch Besucher ist nur mit einer FFP2-Maske erlaubt.
• Alle Beschäftigten der Einrichtungen haben sich in regelmäßigen Abständen, mindestens zweimal wöchentlich, einem Coronatest zu unterziehen.

Um Pflegebedürftige möglichst umfassend zu schützen, müssen auch alle mobilen Pflegedienste im Rahmen verfügbarer Testkapazitäten ihr mobiles Personal möglichst zweimal pro Woche testen lassen.

In Altenheimen und Seniorenresidenzen gilt beim Kontakt mit Bewohnern eine FFP2-Maskenpflicht auch für das Personal.



Stand: 21.01.21

Unter welchen Bedingungen ist der Besuch in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen zulässig?

Für Pflege- und Behinderteneinrichtungen gilt ab dem 9. Dezember 2020:

• Jeder Bewohner darf höchstens einen Besucher pro Tag empfangen.
• Als Besucher wird nur zugelassen, wer einen aktuellen negativen Coronatest nachweisen kann (insbesondere Schnelltests).
• Das Betreten der Einrichtungen durch Besucher ist nur mit einer FFP2-Maske erlaubt.
• Alle Beschäftigten der Einrichtungen haben sich in regelmäßigen Abständen, mindestens zweimal wöchentlich, einem Coronatest zu unterziehen.

Um Pflegebedürftige möglichst umfassend zu schützen, müssen auch alle mobilen Pflegedienste im Rahmen verfügbarer Testkapazitäten ihr mobiles Personal möglichst zweimal pro Woche testen lassen.

In Einrichtungen für Menschen mit Behinderung gilt beim Kontakt mit Bewohnern eine FFP2-Maskenpflicht auch für das Personal.

Stand: 21.01.21


Bürgerhotline des Gesundheitsamtes
Banner Impfen
[Text1]
Externer Link: Ihrer Termin am Testzentrum Schalkhausen
Externer Link: Corona-Antigen-Schnelltest für Ansbach und Umgebung - Ein Service Ihrere Apotheke

Corona-Warn-App

Externer Link: Corona App - Bundesregierung
© Bundesregierung 

Was erledige ich wo?

Informationen für Ihren Behördengang

Externer Link: Arztsuche Coronatest
Mund-Nasen-Schutz Anleitung
Externer Link: Unser Soziales Bayern
© Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales