Hilfsnavigation

A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Führerschein - Verlängerung der Fahrerlaubnis

Fahrerlaubnisse deutscher C- und D-Klassen sind befristet. Das Fahrerlaubnisrecht wurde aufgrund von EU-Regelungen zum 1. Januar 1999 und zum 19. Januar 2013 geändert. Dies betrifft auch die Fahrerlaubnisinhaber, denen bereits die Klasse 2 und die Fahrerlaubnis zur Personenbeförderung für Kraftomnibusse vor dem 1. Januar 1999 erteilt wurde.

Inhaber von Fahrerlaubnissen der Klasse 2 oder der Klasse 3, die Fahrzeugkombinationen mit bis zu 3 Achsen und bis zu 18,5 t führen, verlieren durch das neue Recht - auch ohne Umtausch - am 50. Geburtstag ihre Fahrberechtigung.

Fahrerlaubnisse der Klassen C (C1, C1E, C, CE) und D (D1, D1E, D, DE), die nach dem 1. Januar 1999 erteilt wurden, werden grundsätzlich auf maximal fünf Jahre befristet. Die befristeten Klassen müssen deshalb rechtzeitig vor Ablauf verlängert werden. Es empfiehlt sich eine rechtzeitige Antragstellung (frühestens sechs Monate vor Ablauf der Fahrberechtigung).

Sollte die Fahrerlaubnis der Klassen C oder D abgelaufen sein, können diese prüfungsfrei (derzeit innerhalb von 5 Jahren nach Ablauf der Geltungsdauer) im Wege des Besitzstandes neu erteilt werden.

Antragsunterlagen »

Antragsunterlagen

  • 1 biometrisches Lichtbild 35 x 45 mm
  • Unterschrift für Kartenführerschein
  • Kopie des bisherigen Führerscheins
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung nach Anlage 5 FeV (nicht älter als 1 Jahr)
  • Ärztliches Gutachten über das Sehvermögen oder Zeugnis über die Augenärztliche Untersuchung nach Anlage 6 Nr. 2 FeV (nicht älter als 2 Jahre)
  • bei gewerblicher Nutzung Vorlage der Grundqualifikation (IHK) bzw. 5 Weiterbildungen nach BrKfQG (5 Module), bitte gegebenenfalls beim Bundesamt für Güterkraftverkehr erfragen ob die Qualifikation benötigt wird

Für die Klassen D1, D1E, D und DE außerdem:

Betriebs- oder Arbeitsmedizinisches Gutachten oder Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung
Führungszeugnis nach § 30 Abs. 5 Satz 1 Bundeszentralregistergesetz

Kosten

Verlängerung der Fahrerlaubnis: 38,80 €
Eintrag bzw. Verlängerung der Schlüsselzahl 95: 28,60 €
Gebühr für die Beantragung des Führungszeugnisses

Kontakt und Öffnungszeiten der Führerscheinstelle »

Landratsamt Ansbach
Crailsheimstraße 1
91522 Ansbach

Telefon: (0981) 468-3450
E-Mail: fuehrerschein@landratsamt-ansbach.de


Unsere Öffnungszeiten

Die Führerschein- und Zulassungsstellen des Landratsamtes Ansbach bleiben weiterhin für Kundenanfragen geöffnet.

In den Dienststellen in Dinkelsbühl, Feuchtwangen und Rothenburg ob der Tauber bitten wir um vorherige Terminreservierung.

In der Dienststelle Ansbach ist eine Terminvereinbarung nicht erforderlich. Wartenummern können neben dem Haupteingang gezogen werden. Zur Wahrung der Mindestabstände sind diese auch online abrufbar.

Zeiten der Wartenummernausgabe (Ansbach)*

Montag: 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:30 Uhr

Dienstag: 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:30 Uhr

Mittwoch: 08:00 – 12:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:30 Uhr

Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr

*Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Wer seine Zulassungsangelegenheiten bequem von zuhause aus erledigen kann, sollte die Online-Dienste des Bürgerserviceportals nutzen.

So kommen Sie zu uns:

Wegeleitsystem und Aufrufanlage
© (klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild) 

Buchen Sie Ihren Termin bei uns »

Buchen Sie Ihren Termin bei uns

Buchen Sie Ihren Wunschtermin bei uns. Online und unkompliziert.

Externer Link: Terminvergabe am Landratsamt Ansbach

Banner Wunschkennzeichen
Externer Link: Terminvergabe am Landratsamt Ansbach