Hilfsnavigation

Der Landkreis in Zahlen

Flyer Zahlen Daten FaktenDer Landkreis Ansbach liegt im westlichen Mittelfranken und ist mit knapp 2000 km² der flächengrößte Landkreis im Freistaat Bayern. Dem Landkreis gehören insgesamt 58 Städte, Märkte und Gemeinden an. Der Landkreis Ansbach ist mit mehr als 5000 Betrieben und drei Hochschulen sowohl innovativer Wirtschaftsraum mit besten Lebens- und Arbeitsbedingungen als auch attraktives Tourismusziel.

Bevölkerung

Der Landkreis Ansbach hat 58 Gemeinden mit insgesamt 185.207 Einwohnern (Stand: 30.09.2020). Er ist flächenmäßig der größte Landkreis in Bayern.

Möchten Sie eine Übersicht der Gemeinden mit ihren jeweiligen Bürgermeistern und den jeweiligen Einwohnerzahlen? Hier haben wir für Sie eine Übersicht.

Kreisfinanzen

Haushaltsvolumen: 237,2 Mio. Euro

Ausgaben für soziale Leistungen: 55,8 Mio. Euro

Personalkosten: 38,31 Mio. Euro

Bezirksumlage: 51,02 Mio. Euro

Kreisumlage: 99,33 Mio. Euro

Stand: 2021

Wirtschaftsdaten

Sozialversicherungspflichtige

Beschäftigte (Stand 30. Juni 2019): 62.774

Einpendler (Stand 30. Juni 2019): 16.739

Auspendler (Stand 30. Juni 2019): 34.582

Arbeitslosenquote (Jahresdurchschnitt 2020): 2,8 Prozent

Tourismus

Geöffnete Beherbergungsbetriebe: 173

Angebotene Gästebetten im Dezember: 6.349

Stand: 2020

Gästeankünfte

von Gästen aus dem Inland: 280.235

von Gästen aus dem Ausland: 56.854

Gästeübernachtungen: 708.434

von Gästen aus dem Inland: 617.393

von Gästen aus dem Ausland: 91.041

Im Gebiet des Landkreises Ansbach liegen die drei ehemaligen Reichsstädte Rothenburg o. d. Tauber, Dinkelsbühl und Feuchtwangen. Sie sind im Kreiswappen durch den Reichsadler vertreten. Die Zugehörigkeit des Ansbacher Gebietes zum Territorium der Nürnberger Burggrafen und späteren Markgrafen von Brandenburg-Ansbach wird durch die sogenannte Hohenzollern-Vierung dokumentiert. Als allgemeines Symbol für Franken wurde zusätzlich der fränkische Rechen in das Landkreiswappen aufgenommen.