Hilfsnavigation




Trinkwasserchlorung im Bereich der Stadtwerke Heilsbronn notwendig


Das Trinkwasser der Stadt Heilsbronn muss ab Freitag, 17. Juni 2016, vorübergehend gechlort werden. Zu diesem Ergebnis kommt das Gesundheitsamt im Landratsamt Ansbach. Vorausgegangen waren routinemäßige Trinkwasseruntersuchungen nach einem bereits behobenen Wasserrohrbruch. Dieser wird als wahrscheinliche Ursache für die bakterielle Verunreinigung angesehen.

Der in der Trinkwasserverordnung festgelegte Grenzwert für Coliforme Keime und Escherichia coli Bakterien wird derzeit geringfügig überschritten. Die Keime sind in dieser Konzentration gesundheitlich nicht bedenklich. Die angeordnete Chlorung dient der Desinfektion des Trinkwassernetzes. Trinkwasser, das in der durch die Trinkwasserverordnung erlaubten Konzentration gechlort wurde, kann bedenkenlos getrunken und verbraucht werden.

Die Chlorung kann zu Veränderungen von Geschmack und Geruch des Trinkwassers führen. Dafür bitten die Stadtwerke Heilsbronn die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

Der Genuss des Trinkwassers ist weiterhin ohne jegliche Einschränkung möglich. Auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung kann das Trinkwasser jederzeit verwendet werden.

Das Gesundheitsamt steht in ständigem engen Kontakt mit Heilsbronns Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer und den Stadtwerken Heilsbronn, um die Chlorung des Trinkwassers baldmöglichst wieder einstellen zu können. Aus diesem Grund werden die Beprobungen engmaschig weitergeführt.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-16/html5.html

Stimmen Sie ab! Über den Biotonnendeckelfilter!

AbfallAppBanner

Pool der Hilfen

Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/