Hilfsnavigation




Kindertagesstätte Schabernack in Dietenhofen zum ersten Haus der kleinen Forscher zertifiziert


„Der Landkreis Ansbach und der Markt Dietenhofen sind stolz, dass der erste Kindergarten im Landkreis Ansbach zum Haus der kleinen Forscher zertifizert werden konnte“, freute sich der stellvertretende Landrat, Bürgermeister Heinz Henninger. Er gratulierte in einer Feierstunde in Dietenhofen den 135 Kindern, 12 Erzieherinnen und der Leiterin der Kindertagesstätte Schabernack, Andrea Lang, ganz herzlich. Dem schlossen sich IHK-Geschäftsführerin Karin Bucher, der Bündnis-Projektteam-Leiter, Bürgermeister Gerhard Siegler, und der Bundestagsabgeordnete Rainer Erdel an. „Die bundesweite Bildungsinitiative unter der Schirmherrschaft des Bundesbildungsministeriums will alle interessierten Einrichtungen für Kinder im Alter zwischen null und 10 Jahren die alltägliche Begegnung mit Naturwissenschaft und Technik ermöglichen“, so Margrit Hintermeier. Sie schult im Auftrag des Bündnisses für Familie Landkreis Ansbach Erzieherinnen, damit diese im Kita-Alltag gemeinsam mit Kindern forschen und naturwissenschaftliche Experimente zum Beispiel mit Luft und Wasser durchführen können.

Karin Bucher, Geschäftsführerin der IHK Ansbach, die das Projekt unterstützt, betonte in ihrem Grußwort wie wichtig es sei , Kinder früh an Technik und Naturwissenschaften heranzuführen. „Für die Wirtschaft ist eine frühkindliche Heranführung der späteren Fachkräfte unerlässlich“, erklärte Bucher. Die bundesweite Initiative wird im Landkreis Ansbach bereits seit dem Jahr 2011 durch das Bündnis für Familie umgesetzt. „Unser Ziel ist es, vielen Kitas des Landkreises Ansbach zur Zertifizierung „Haus der kleinen Forscher“ zu verhelfen“, so der Bündnis-Projektteam-Leiter Gerhard Siegler. 55 Erzieherinnen aus 42 Kindergärten im Landkreis Ansbach haben bereits an den Workshops des Bündnisses für Familie im Landkreis Ansbach teilgenommen. Die Trainerin Margrit Hintermeier hat bislang fünf Workshops zum Thema „Wasser“ und zwei Workshops zum Thema „Luft“ im Landratsamt Ansbach durchgeführt.

Der stellvertretende Landrat Heinz Henninger gab in seinem Grußwort zudem einen Überblick über die Situation der Kitas im Landkreis Ansbach. Die Anzahl der Geburten sei trotz der demographischen Entwicklung derzeit stabil und die Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen gut. „Im Landkreis Ansbach stehen über 110 Kindertagesstätten mit derzeit rund 1100 Krippen- und 6000 Kindergartenplätzen zur Verfügung.“

Im Herbst 2013 und im Frühjahr 2014 wird das Bündnis für Familie Landkreis Ansbach weitere Workshops im Rahmen der Initiative „Haus der kleinen Forscher“ durchführen. Zudem werden auch Trainerinnen für die Ausbildung der Erzieherinnen gesucht. Für Anmeldungen und Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen des Bündnisbüros unter der Telefon-Nummer (0981)-468 5407 oder per E-Mail an info@familienlandkreis.de gerne zur Verfügung.

                                                                                                        Der vierjährige Max erklärt Bündnis-Projektteam-Leiter Gerhard Siegler, dem stellvertretenden Landrat Heinz Henninger,  dem Bundestagsabgeordneten Rainer Erdel und IHK-Geschäftsführerin Karin Bucher das Flaschentornado-Experiment.



Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-16/html5.html

Banner Wohnungsleitfaden

AbfallAppBanner

Pool der Hilfen

Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/