Hilfsnavigation




Engagierte Bürger des Landkreises Ansbach geehrt


Landrat Dr. Jürgen Ludwig ehrte im Rahmen einer Feierstunde sieben ehrenamtlich engagierte Bürger. Johanna Bodächtel (Oberdachstetten), Peter Geißler (Dentlein am Forst), Robert Krusche (Oberdachstetten), Gertrud Schneider (Wolframs-Eschenbach), Christa Wächtler (Sachsen b. Ansbach) und Bürgermeister Friedrich Wörrlein (Dentlein am Forst) wurden mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten geehrt und Ludwig Appel (Burgoberbach) erhielt den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Bei der Übergabe der Ehrennadeln und des Ordens betonte Landrat Dr. Ludwig: „Das ehrenamtliche Engagement ist das Fundament unserer Gesellschaft. Sie als ehrenamtlich Engagierte sind leuchtendes Vorbild und stehen stellvertretend für die vielen Menschen im Landkreis Ansbach, die sich im Ehrenamt engagieren“.

Ludwig Appel setzt sich seit 1982 in der Gemeinde Burgoberbach besonders für Kinder und Jugendliche ein. Durch seinen Einsatz konnte er zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie beispielsweise das Kinderferienprogramm schaffen. Der 70-Jährige verkleidet sich seit 34 Jahren an Weihnachten als Nikolaus, um unter anderem in Kindergärten und Sportvereinen Menschen Kindern Freude zu bereiten. Appel war zwischen 1984 und 1990 erster Vorstand des FC/DJK Burgoberbach und engagiert sich zudem in der Katholischen Pfarrgemeinde Burgoberbach. Für Wanderer hat er eine Gedenkstätte mit Jesuskreuz und Ruhebank geschaffen, die er seither regelmäßig pflegt und schmückt. Ludwig Appel, der von 2002 bis 2008 als zweiter Bürgermeister der Gemeinde Burgoberbach fungierte, konnte durch seine handwerkliche Begabung auch einige Projekte wie etwa den Umbau der Pfarrkirche St. Nikolaus vorantreiben. „Auf Ludwig Appel ist in allen Bereich stets Verlass“, betonte Bürgermeister Gerhard Rammler im Rahmen seines Dankes an Ludwig Appel.

Bürgermeister Martin Assum freute sich, dass mit Johanna Bodächtel und Robert Krusche zwei große Stützen der Gemeinde Oberdachstetten geehrt werden und dankte beiden für ihren Einsatz. Das Steckenpferd von Johanna Bodächtel ist die Musik. Seit 1970 spielt sie Orgel und begleitet die Gottesdienste der gemeindlichen Kirche. Ebenso gestaltet die 70-Jährige die Gottesdienste mit dem Liturgischen Chor, der unter ihrer Leitung geführt wird. Als Dirigentin ist sie auch für den Frauenchor, den Beerdigungschor sowie den Männergesangverein in Oberdachstetten verantwortlich. Robert Krusche führt seit 1995 den Vorsitz der Soldatenkameradschaft Oberdachstetten. In der Reservistenkameradschaft Oberdachstetten – Marktbergel fungiert er als Schriftführer. In seiner Freizeit widmet sich der 65-Jährige der Neuinszenierung konkreter geschichtlicher Ereignisse sowie der Recherche der Geschichte seiner Heimat. So veröffentlichte er etwa die 260-seitige Heimatchronik mit dem Titel „Am Ursprung der Rezat: Historisches von und um Oberdachstetten“.

Aus der Gemeinde Dentlein am Forst erhielten Peter Geißler und Bürgermeister Friedrich Wörrlein das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. „Ohne Peter Geißler wäre das musikalische und gesellschaftliche Leben in der Region nicht möglich“, dankte Bürgermeister Wörrlein dem Gründungsmitglied des Musikvereins Blasmusik Großohrenbronn, Peter Geißler. Der 61-Jährige ist neben der Jugendausbildung seit 1990 auch für die Vereinsführung und die musikalische Leitung der Blasmusik Großohrenbronn verantwortlich. Als Dirigent hat er zudem die Leitung im Männerchor Großohrenbronn inne. Von 2008 bis 2011 engagierte er sich als Dirigent sowie als erster Vorstand des Gesang- und Musikvereins Großohrenbronn. Peter Geißler zeigte als Mitglied des Kirchenchors, des Pfarrgemeinderates und als Kirchenpfleger großes Engagement in der katholischen Kirchengemeinde St. Raphael. In der Vorstandschaft der katholischen Arbeitnehmerbewegung setzte er sich über 20 Jahre lang für Rechte der Arbeitnehmer, Familien und Senioren ein. Geißler war zudem von 1968 bis 2012 aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr Großohrenbronn unter anderem sechs Jahre als stellvertretender Kommandant im Einsatz. Die Liebe zur Musik teilt auch Dentleins Bürgermeister Friedrich Wörrlein. 1964 trat er der Knabenkapelle Dinkelsbühl bei, in der er mit seinem Instrument Tenorhorn die Menschen begeistert. Ebenso ist er seit 1964 aktives Mitglied der Blaskapelle Frankenhofen, die er seit 1988 musikalisch leitet. Im Jahr 2012 gründete er die Jungbläsergruppe. ln seiner Funktion als musikalischer Leiter des Orchesters organisierte der 60-Jährige vielfältige Feste und Konzerte. Seine Tenorstimme bringt Wörrlein ebenfalls im Männergesangverein Liederkranz Frankenhofen, den er seit 1979 auch ehrenamtlich leitet, sowie im Bürgermeisterchor des Landkreises Ansbach seit 1996. ein. Als Chorleiter des Bürgermeisterchores des Landkreises Ansbach führt Bürgermeister Wörrlein seit 2014 seine Amtskollegen durch das reichhaltige Repertoire. Es wurden schon zahlreiche Konzerte absolviert, deren Erlöse schon vielen sozialen Einrichtungen zugute kamen. Weiltingens Bürgermeister Schmidt ist stolz auf den universellen Dirigenten Bürgermeister Wörrlein: "Gemeinschaft ist nur möglich, wenn solch engagierte Menschen vorangehen".

Seit nunmehr 45 Jahren engagiert sich Gertrud Schneider in der SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach e. V. als Übungsleiterin für zahlreiche Kurse. So führt etwa der von ihr durchgeführte Kurs "Wirbelsäulen-Gymnastik" bereits seit vielen Jahren das Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit". Dieses Siegel zeichnet gesundheitsorientierte Sportangebote aus und wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund gemeinsam mit der Bundesärztekammer entwickelt. Über die sportliche Aktivität hinaus übernahm die 70-Jährige von 1972 bis 1981 das Amt des Schriftführers in der Vorstandschaft des Vereins. „Das sportliche Angebot im Bereich der Gymnastik hat durch das Engagement von Gertrud Schneider einen besonders hohen Stellenwert in der Gemeinde“, lobte Bürgermeister Michael Dörr die Geehrte.

Christa Wächtler ist seit der Gründung 1995 als Dirigentin des Sachsener Kammerorchester tätig. So ist die 73-Jährige verantwortlich für die musikalische Arbeit. Sie organisiert Konzerte in Sachsen b. Ansbach und in der Umgebung ihrer Heimatgemeinde. Das Sachsener Kammerorchester tritt ebenso bei gemeindlichen Veranstaltungen wie etwa den jährlichen Bürgerempfang auf. Dafür sprach Bürgermeister Hilmar Müller seinen Dank aus: „Christa Wächtler bereichert durch ihr musikalisches Wirken und insbesondere auch die von ihr veranstalteten Benefizkonzerte die Gemeinde Sachsen b. Ansbach“.

Der Landrat und die anwesenden Bürgermeister dankten den Geehrten für insgesamt rund 300 Jahre ehrenamtliches Engagement. Der wöchentliche Aufwand ihrer ehrenamtlichen Aktivitäten sei oft mit einem Vollzeitberuf vergleichbar und wäre ohne die große Unterstützung ihrer Familien zumeist gar nicht leistbar. Dr. Ludwig würdigte den ehrenamtlichen Einsatz, für den persönliche Interessen oft in den Hintergrund treten müssen, zudem mit der goldenen Bayerischen Ehrenamtskarte des Landkreises Ansbach, die bayernweit und lebenslang gilt.

Landrat
Dr. Jürgen
Ludwig
Foto Landrat Dr. Jürgen Ludwig
http://www.landkreis-ansbach.de/layout/lk_ansbach/elkat_10-16/html5.html

Banner Wohnungsleitfaden

AbfallAppBanner

Pool der Hilfen

Anleitung-Handhabung-Wheelmap
Hier finden Sie Informationen zum Thema Asyl
© Robert Kneschke 
Bildungsportal Landkreis Ansbach
© BeTa-Artworks - Fotolia 
Externer Link: Bündnis für Familie im Landkreis Ansbach
Externer Link: http://www.metropolregionnuernberg.de/